Remote-Arbeit und Diversität: Eine Chance

Autor

Claudia Trogisch Ezquerra

Geschätzte Lesezeit

7 min

Datum der Veröffentlichung

Mai 10, 2021

Tags

FERNARBEIT
Inhaltsverzeichnis:

Inklusivität und Diversität sind Begriffe, die es schon seit längerer Zeit gibt und derzeit exponentiell an Bedeutung gewinnen.
Doch obwohl der Begriff "Diversity" weit verbreitet ist, ist er doch immer noch schwer zu definieren. Diversity hat für verschiedene Menschen eine unterschiedliche Bedeutung. In einer von der Harvard Business Review durchgeführten Studie wurden 180 spanische Führungskräfte von Unternehmen zu ihrer Wahrnehmung von Diversity befragt. Sie definieren sie in der Regel entweder in Bezug auf demografische Vielfalt (Rasse, Geschlecht und sexuelle Orientierung); als erfahrungsbezogene Vielfalt (Affinitäten, Hobbys und Fähigkeiten), sowie als kognitive Vielfalt, die die Art und Weise definiert, wie wir an Probleme herangehen.

Diversität am Arbeitsplatz

Diversity ist ein dynamischer Begriff. Obwohl es auch unzählige bestehende Konzepte gibt, die versuchen, Diversity zu klassifizieren und zu strukturieren, fließen die verschiedenen Dimensionen dieses Begriffs auch speziell in Organisationen meist ineinander.
m Allgemeinen geht es bei der Arbeit am Aufbau einer vielfältigeren Belegschaft um die Vergrößerung des Wissenspools und die Erweiterung des Horizonts, um diesen als Wachstums- und Profitabilitätsfaktor innerhalb der Organisation zu nutzen. Dies kann durch die Diversifizierung der Altersspanne der Mitarbeiter Ihres Unternehmens geschehen, durch die Erhöhung der ethnischen Vielfalt in Ihrer Organisation, durch das Vorantreiben der Umsetzung von Richtlinien, die dazu beitragen, das geschlechtsspezifische Gehalts- und Führungsgefälle zu verringern, durch die Anpassung von Prozessen, um für Menschen mit Behinderungen zugänglicher zu werden und vieles mehr.

Warum müssen Sie die Vielfalt in Ihrer Organisation fördern?

Auch wenn soziale Gerechtigkeit meist das erste ist, was einer in den Sinn kommt, haben Unternehmen auf der ganzen Welt begonnen, Diversität als Quelle für Wettbewerbsvorteile zu betrachten.
Und das nicht ohne Grund: In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass Unternehmen mit einer verbesserten Diversity-Agenda eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, weniger diversifizierte Konkurrenten bei der Profitabilität zu übertreffen. Eine Studie von McKinsey aus dem vergangenen Jahr ergab, dass Unternehmen im obersten Quartil, wenn man nur die ethnische und kulturelle Vielfalt betrachtet, 2019 bei der Profitabilität 36 Prozent besser abschneiden als Unternehmen im vierten Quartil - ein leichter Anstieg gegenüber 33 Prozent im Jahr 2017 und 35 Prozent im Jahr 2014.


Auch der Aspekt der sozialen Gerechtigkeit ist nicht zu unterschätzen. Kulturveränderungsexpertin und Career Leadership Coach Suzy Sallam wies darauf hin, dass Unternehmen, um die besten Talente anzuziehen, an ihrer Inklusivitätsagenda arbeiten sollten, da diese zu einem wichtigen Bezugspunkt für potenzielle Mitarbeiter geworden ist.
Dennoch sind die Fortschritte bei Diversifizierungsinitiativen langsam. Die Unternehmen sind immer noch unsicher, wie sie Vielfalt und Inklusion am besten nutzen können, um Wachstum und Rentabilität zu fördern.


Ein weiterer Aspekt, der der Umsetzung von Vielfalt in Unternehmen oft im Wege steht, sind unsere unbewussten Vorurteile, die sogenannte "Blind Spots" schaffen. Blind Spots steuern oft unsere Entscheidungen und können dazu führen, dass wir uns in eine Blase bewegen, in der wir uns von Menschen umgeben, die denselben Standpunkt vertreten und dazu neigen, ähnliche Entscheidungsprozesse zu durchlaufen, die zum selben Ergebnis führen wie wir selbst.

Sich dieses Blind Spots bewusst zu werden, kann einen großen Unterschied machen, indem wir uns neue Ideen und Perspektiven aussetzen und unsere Netzwerke aktiv diversifizieren, was zu besseren und wertschöpfenden Ergebnissen führt als die, die aus einer homogenen Belegschaft hervorgehen.

Eine Remote-Politik, die zur Verbesserung der Vielfalt beiträgt

Auch wenn die aktuelle Situation für viele Unternehmen als Hindernis gesehen werden kann, sich mit weiteren Initiativen für Vielfalt und Inklusion zu befassen, sollte man die Chancen der Entwicklung betrachten, die die Arbeitswelt im letzten Jahr durchlaufen hat, insbesondere in Bezug auf Remote-Arbeit und deren Auswirkungen auf die Mobilität der Mitarbeiter, die neue Talentpools ermöglicht, welche vorher nicht zugänglich waren. Hier kann Ihr Unternehmen dies als Chance nutzen, um nicht nur seine Belegschaft zu stärken, sondern gleichzeitig bewusst an der Verbesserung seiner Diversity-Initiativen zu arbeiten.
Einer dieser Talentpools sind Mitarbeiter mit Behinderungen. Auch wenn dieser Begriff sehr weit gefasst ist und wiederum viele verschiedene Dimensionen hat, so hat laut ADA eine Person mit Behinderungen "eine körperliche oder geistige Beeinträchtigung, die eine oder mehrere Hauptaktivitäten des Lebens erheblich einschränkt, einen Nachweis über eine solche Beeinträchtigung hat oder als eine solche Beeinträchtigung angesehen wird."


Remote-Arbeiten bringt für Menschen mit Behinderungen wichtige Vorteile mit sich, wie z. B. die Verringerung oder sogar der Entfall des Pendelns zur Arbeit, was eine große Chance für diejenigen ist, die auf Mobilitätshilfe angewiesen sind. Erhöhte Flexibilität ist ebenfalls ein Plus, da die Arbeit von zu Hause aus eine Umgebung bietet, die bereits mit den benötigten Medikamenten und Hilfsgeräten ausgestattet ist und somit als komfortable und zugängliche Büroumgebung dient.
Darüber hinaus kann aus der Ferne auf Talentpools zugegriffen werden, die aufgrund geografischer Barrieren nicht zugänglich waren. Die Möglichkeit, aus ihrem Heimatland heraus zu arbeiten, erhöht Ihre Reichweite von Talenten aus der ganzen Welt und verbessert gleichzeitig die Vielfalt Ihres Unternehmens in Bezug auf Ethnizität.
Die Vielfalt im Hinblick auf die Gleichstellung der Geschlechter am Arbeitsplatz kann ebenfalls stark verbessert werden. Ein wichtiges Problem, mit dem Frauen auf der ganzen Welt konfrontiert sind, ist ihre überproportionale Verantwortung für Pflegearbeiten, was es für sie besonders schwierig macht, in Führungspositionen zu gelangen.


Auch wenn dies bei weitem nicht die Lösung des Problems ist, ist die erhöhte Flexibilität von Remote-Arbeiten für viele Mitarbeiter eine große Unterstützung, die es ihnen ermöglicht, am Arbeitsplatz voranzukommen und gleichzeitig andere Verantwortlichkeiten, zum Beispiel als Eltern, unter einen Hut zu bringen.

Diversität ist viel mehr

Dies sind nur ein paar Beispiele dafür, wie eine Remote-Umgebung dazu beitragen kann, die Vielfalt in Ihrem Unternehmen zu verbessern. Dieser Blog-Beitrag sollte als Ermutigung gesehen werden, die Vorteile dieses Arbeitsmodells weiter zu erforschen, um die Vielfalt und Inklusion in Ihrer Organisation zu verbessern, um den Reichtum an Wissen, Erfahrung, Perspektive und Kultur zu erhöhen und Ihr Unternehmen zu einem Ort zu machen, an dem sich jeder sicher fühlt, seine Standpunkte und Ideen zu teilen und dies zu einem der größten Vermögenswerte zu machen, um im zukünftigen Geschäftsumfeld erfolgreich zu sein.

Vorheriger Artikel
nächster Artikel
Vorheriger Artikel
nächster Artikel
Interessiert an unserem Angebot?
Kontaktieren Sie uns, um eine kostenlose Produktdemo zu vereinbaren.
Buchen Sie eine Demo
Keine Artikel gefunden.